Pflanzensteckbrief Egeria densa

Pflanzensteckbrief Egeria densa

Die gute alte Wasserpest ist sicher allen gut bekannt. Für uns Warmwasseraquarianer bringt sie allerdings eine kleine Einschränkung mit: Sie stammt aus den gemäßigten Breiten und verträgt über längere Dauer keine Temperaturen über 20-22°C. Aber es gibt eine dankenswerte Alternative, die Argentinische Wasserpest (lateinisch Egeria densa). Diese Art ist wie ihre Schwester ebenfalls sehr genügsam, wuchsfreudig und benötigt keine zu hohen Lichtmengen. Und das Entscheidende, sie kann auch bei etwas höheren Temperaturen um die 25°C kultiviert werden. Allerdings ist sie nicht als „Heißwasservertreter“ einzustufen, der locker Verhältnisse von 28-30°C verträgt.

Es handelt sich um eine schnellwüchsige Wasserpflanze, die leicht vermehrbar ist. Erreichen die Stecklinge die Wasseroberfläche, beginnen sie hier zu fluten. Nun kann ein Teil mit einer Mindestlänge von >10 cm abgeschnitten und wieder im Bodengrund eingesetzt werden. Die neuen Stecklinge treiben dann wieder gut aus.

Steckbriefdaten: (orientierende Durchnschnittsangaben)

Lateinischer Name Egeria densa
Deutscher Name Argentinische Wasserpest
Herkunft Südamerika
Temperaturbereich 15 – 26°C
pH-Wert 5 – 8
Wasserhärte weich – hart
Lichtbedarf mittel
Anspruch genügsam

Eckhard Fischer, Aquarienverein Hildesheim

Egeria densa – Argentinische Wasserpest

Egeria densa – Argentinische Wasserpest