Pflanzensteckbrief Ceratophyllum demersum

Pflanzensteckbrief Ceratophyllum demersum

Wir Aquarianer kennen das gute Thema mit der Nährstoffanreicherung im Becken und die gute alte Empfehlung, Wasserwechsel als Gegenmaßnahme. Mit kam eine Ergänzungsmaßnahme in den Sinn, das gemeine Hornkraut (lat. Ceratophyllum demersum) als Ergänzungsmaßnahme einzusetzen. Das klappt ausgezeichnet. Das Hornkraut kommt weltweit vor und bevorzugt nährstoffreiche Gewässer. Somit eignet sie sich sehr gut zur Entfernung von Nährstoffen im Wasser.

Es handelt sich um eine flutende Wasserpflanze, deren oft auch rötlich aussehende Stengel bis zu 1 m Länge erreichen können, aber nicht im Boden verankert sind. Auf den ersten Blick wirkt die Pflanze ähnlich feinfiedrig wie eine Cabomba. Die Blätter sind dunkelgrün und leicht zerbrechlich. Letzteres sollte beim Hantieren beachtet werden. Durch zerbrechende Sprossstücke erfolgt auch die Vermehrung, quasi vegetativ.

Zusammenfassend handelt es sich um eine genügsame Pflanze, die gut mit mittleren Lichtverhältnissen klar kommt, aber auch höhere Lichtmengen gut verträgt. Mit ihrer „Schwimmpflanzeneigenschaft“ fungiert sie auch gut als Deckung für Jungfische oder kleinere oberflächenorientierte Arten. Es handelt sich um einen Kosmopoliten (weltweit vorkommend), sodass man davon ausgehen kann, dass einheimische Exemplare gerne ihre Winterphase haben möchten. Jedoch habe ich festgestellt, dass die im Handel zumeist erhältlichen Pflanzen gut und dauerhaft an unsere Aquarienverhältnisse angepasst sind.

Steckbriefdaten: (orientierende Durchnschnittsangaben)

Lateinischer Name Ceratophyllum demersum
Deutscher Name Gemeines Hornkraut
Herkunft Weltweit
Temperaturbereich 15 – 28°C
pH-Wert 6 – 8
Wasserhärte weich – hart
Lichtbedarf mittel
Anspruch genügsam

Eckhard Fischer, Aquarienverein Hildesheim

Ceratophyllum demersum – Gemeines Hornkraut / rotstengelig

Ceratophyllum demersum – Gemeines Hornkraut

Ceratophyllum demersum – Gemeines Hornkraut