Nachzucht von „Moenkhausia dichroura“

Erste Erfahrungen zur Nachzucht von Moenkhausia dichroura (Kner, 1858)

Bei einem Besuch der Firma PantaRhei in Wedemark/Brelingen nördlich von Hannover fielen mir recht quirlige Salmler auf. Die Tiere wuselten lebhaft durch das Verkaufsbecken, aber es war etwas Ausgefallenes. Es handelte sich um den Schwanzfleck-Moenkhausia oder Moenkhausia dichroura. Ich erstand einige Tiere, ein neues Nachzucht-Projekt war geboren.

Moenkhausia dichroura

Eine Internet-Recherche ergab für den Schwanzfleck-Moenkhausia eine recht große Verbreitung vom Amazonas-Gebiet, Paraguay bis zum Orinoco-Einzug. Als optimales Temperaturfenster für diese tropischen Salmler-Vertreter werden Wassertemperaturen von 22-26°C angegeben. Adult erreichen die Tiere eine Endgröße von etwa 10 cm SL (Standardlänge).

Moenkhausia dichroura, female

Die Tiere bezogen in meiner Anlage ein eingerichtetes 60 l Aquarium. Das Becken war  ausreichend mit Pflanzenbewuchs ausgestattet, der den Tieren gute Deckungsmöglichkeiten bot. Auch hier zeigten sie ihr lebhaftes Verhalten. Meine Moenkhausia waren auf mittlerweile 5-6 cm Größe herangewachsen. Eines Tages konnte ich dann Balzverhalten mit abschließendem Ablaichen beobachten. Am Nachmittag dieses Tages zeigte das Männchen gegenüber den Weibchen rot in der Schwanzflosse. Es trieb die Weibchen zum Laichen über feinfiedrige Pflanzen. Die Ablaichvorgänge erfolgten dann bei guter Fütterung mit Lebendfutter täglich. Als Ansatz  habe ich Gruppe von 10 Tieren gewählt, da bei gezieltem Paaransatz kein Ablaichen zu beobachten war. Die Alttiere habe ich dann nach Ablaichvorgängen abgefangen. Es war nicht auszuschließen, dass sie über den Laich herfallen oder Larven nachstellen. Der Schlupf erfolgte nach ca. 24 Stunden. Die Larven hingen ca.3 Tage an Pflanzen. Danach schwimmen sie frei an den Scheiben des Zuchtbeckens und der Wasseroberfläche in der Strömung. Die ersten 2 Tage habe ich die Jungtiere mit Infusorien und Staubfutter angefüttert, die ich auf die Wasseroberfläche gegeben habe.

Nachzuchttier bei der Futteraufnahme

Danach stellte ich dann auf Artemia um. Die weitere Aufzucht der Tiere bereitete keine weiteren merklichen Probleme.

Nachzuchttier, rötliche Caudale

Nachzuchttier, schwarz-gelbe Caudale

Die Wasserwerte beim Zuchtansatz lagen bei einem pH-Wert von 7,5, die Gesamthärte 18° GH, die Karbonathärte betrug 5° KH. Die

Gut genährtes Nachzuchttier

Wassertemperatur lag in einem Bereich von 22-24°C, wobei hier eine leichte Tag-Nacht-Schwankung vorherrschte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich bei den Schwanzfleck-Moenkhausia zwar um keine Farbwunder handelt. Trotzdem handelt es sich um einen interessanten Salmler-Vertreter.

Andrea Rähr, Aquarienverein Hildesheim

Literatur:

https://www.fishbase.se/summary/Moenkhausia-dichroura.html

Jungfischschwarm